18. Januar 2018

Schnellbau-Kitas

Der Berliner Senat hat darüber informiert, dass er- um der Nachfrage nach Kitaplätzen bedarfsgerecht und sehr zügig gerecht zu werden- sogenannte Schnellbau-Kitas errichten will. Es handelt sich um Kindergärten in Modulbauweise, die die Gewähr bieten, auf den entsprechenden Standorten möglichst schnell zu einer Kapazitätserweiterung für die qualitätsgerechte Kinderbetreuung zu kommen. Darüber hinaus sollen die Neubauten mietfrei an die künftigen Nutzer übergeben werden. Brandenburg hat in vielen Kommunen einen ansteigenden Bedarf bei der Bereitstellung von Kitaplätze. In einigen Kommunen kann die Bauplanung und -umsetzung nur über einen langwierigen Prozess vollzogen werden.

Ich frage die Landeregierung

  1. Gibt es Planungen seitens der Landesregierung, das Modell „Schnellbau-Kita“ als Prototyp für Brandenburg zu entwickeln und den Kommunen zu empfehlen?
  2. Gibt es Überlegungen, gesetzliche Vorschriften für den Bau von Kitas für Kommunen zu erleichtern, um die Planungs- und Genehmigungsabläufe zu beschleunigen?
  3. Berlin verweist auf beschleunigte Planungen sowie einfachere baufachliche Prüfungen und Genehmigungsverfahren bei der Errichtung von Schnellbau-Kitas. Welche Möglichkeiten gibt es, dass Brandenburg von diesen offensichtlich guten Erfahrungen profitierten kann?
  4. Aufgabenträger für den Kitabau sind die Kommunen. Welche weitergehende Unterstützung können die Kommunen seitens des Landes erfahren, um für einen kostengünstigen, bedarfsgerechten und zügigen Neubau von Kitagebäuden zu sorgen?