Übergabe des Fördermittelbescheids in Höhe von 3,6 Millionen Euro (EU-Fördermittel aus dem Programm für ländliche Entwicklung ILE) am 6.11.2010

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Tiepelmann, sehr geehrter Herr Landrat Ihrke, sehr geehrter Herr Landtagsabgeordneter Dellmann, sehr geehrte Gäste

ich erinnere mich noch gut, dass ich zu Beginn meiner Amtszeit, im Januar dieses Jahres, bei gefühlten minus 20 Grad und hohem Schnee den Naturpark Barnim, besuchte. Stationen waren die ehemaligen Rieselfelder in Hobrechtsfelde, Biesenthal und zuletzt Wandlitz. Hier wurde mir im Goldenen Löwen erstmalig Ihr Konzept von einer gemeinsamen Ausstellung von Agrarmuseum Wandlitz und Naturpark vorgestellt. Ich fand die gemeinsame Herangehensweise von Museum und Naturpark überzeugend, so dass ich Ihnen damals versprach, dieses Vorhaben nach Kräften zu unterstützen. Heute bin hier, um dieses Versprechen einzulösen.

Es ist leider noch selten, dass sich Landwirtschaft und Naturschutz unter einem Dach präsentieren und dass dann auch noch in einer gemeinsamen integrierten Ausstellung. Sie betreten mit Ihrem Vorhaben Neuland und können damit eine innovative Idee mit Leben erfüllen und zum besseren Verständnis für das Werden und Wachsen der brandenburgischen Kulturlandschaft beitragen. Ihr Vorhaben reicht damit weit über Wandlitz und den Naturpark Barnim hinaus.  

Die brandenburgische Landschaft ist in ihrem heutigen Erscheinungsbild im Wesentlichen Kulturlandschaft. Menschen haben die Wälder und Moore, Offenländer sowie Fluss- und Fließtäler geprägt. Was uns heute als naturnahe Landschaft entgegentritt ist mehr oder minder Ergebnis menschlichen Handelns. Dies zu vermitteln, ist Anliegen Ihres gemeinsamen Vorhabens. Gleichzeitig soll die Verantwortung einer nachhaltigen Landnutzung sowohl für die Versorgung der Bevölkerung mit gesunden Lebensmitteln und nachhaltig produzierten Rohstoffen als auch für den Erhalt der Biotop- und Artenvielfalt deutlich gemacht werden.

Dabei wird ganz nebenbei das bedeutendste Agrarmuseum Brandenburgs in seinem Bestand gesichert. Es erhält mit der neuen gemeinsamen Ausstellung einen weit über den bisher gespannten Rahmen hinaus reichende inhaltliche Erweiterung.

Natürlich freue ich mich besonders darüber, dass damit auch unser einziger länderübergreifender Naturpark endlich sein wohlverdientes Besucherzentrum erhält. In einer Art und Weise wie es auch der Arbeitsweise eines Naturparks in Brandenburg entspricht – in Kooperation und eingebunden in ein Netzwerk lokaler Partner und Akteure.

Das Besucherzentrum wird zum Eingangstor für den Naturpark Barnim. Das gemeinsame Haus wird zum idealen Ausgangspunkt für naturtouristische Aktivitäten, wie Wandern und Radfahren. Ich wünsche mir, dass Sie mit vielen Informationen und Naturerlebnis-Angeboten noch mehr Bürgerinnen und Bürger nach Wandlitz und in den Naturpark lotsen können.  

Lassen Sie mich die Gelegenheit nutzen, um Ihnen für die bisher geleistete Arbeit zu danken und meine Anerkennung auszusprechen. Besonders gilt das natürlich der Gemeinde Wandlitz und seinem Agrarmuseum und allen voran dem Bürgermeister Herrn Tiepelmann und der engagierten Museumschefin Christine Papendieck. Mein Dank gilt auch  <//span>den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Naturparkverwaltung Barnim, hier natürlich vor allem Peter Gärtner. Es gehört reichlich Mut und Stehvermögen dazu, über zehn Jahre drei Anläufe zu wagen, um aus einer Idee Wirklichkeit werden zu lassen.  

Gemeinsam mit dem Landkreis Barnim ist es der Gemeinde auch gelungen eine sichere Geschäftsgrundlage für den dauerhaften Betrieb zu schaffen. Ich kann Sie zu dieser Vereinbarung zwischen dem Landkreis und der Gemeinde nur beglückwünschen, da sie ein wesentlicher Fakt für die langfristige Sicherung des Hauses ist.  Danken möchte ich aber auch den beiden Fördervereinen von Agrarmuseum und Naturpark, die heute durch Herrn Dellmann und Herrn Hoffmann vertreten sind und die dieses Vorhaben unterstützten. 

Sehr verehrter Herr Bürgermeister Tiepelmann, 

zum Abschluss darf ich Ihnen den Zuwendungsbescheid über die ILE- Förderung des Vorhabens „Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim mit Agrarmuseum Wandlitz“ überreichen. Es handelt sich dabei um eine Zuwendung in Höhe von exakt 3.587.547,60 Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des Ländlichen Raumes.  Ich wünsche Ihnen eine gute Hand, einen langen Atem und viel Erfolg bei der Projektumsetzung.