17. September 2011
Ehrenveranstaltung für Brandenburger Blutspender in Potsdam

Sehr geehrter Herr Brozat, sehr geehrte Damen und Herren,

ich freue mich, sie hier am Kulturstandort Schiffbauergasse in Potsdam begrüßen zu dürfen.
"Blut ist ein ganz besonderer Saft“ – ließ uns J.W. von Goethe in seinem Faust wissen, und „die, die es spenden, sind ganz besondere Menschen“ – das möchte ich Ihnen heute sagen.

Ohne Sie und Ihren selbstlosen Einsatz wäre eine Versorgung mit Blutpräparaten überall im Land nicht möglich. Mit Ihrer Bereitschaft zur Blutspende setzen Sie sich freiwillig und
uneigennützig für andere ein. 

Nur 3% der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland spenden regelmäßig Blut, obwohl dies bis zu 33% tun könnten. Deshalb bitte ich Sie, mit Freunden und Bekannten über die Blutspende zu sprechen. Ihr Vorbild, Ihre Erfahrung, Ihr Engagement sind das beste Argument. Die Blutspende ist eine sehr sichere Sache: Erfahrenes medizinisches und pflegerisches Personal achtet bei der Blutabnahme auf Ihre Gesundheit. Mein herzlicher Dank gilt Ihnen, die Sie regelmäßig Blut spenden, das ist sehr solidarisch. Das macht Sie zu ganz besonderen Menschen.

Sie leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass der DRK-Blutspendedienst Ost drei Viertel des Bedarfs an Blutpräparaten in der Region sicherstellen kann. Ihre Spenden werden nicht nur bei Operationen oder Unfällen dringend benötigt. In der Krebstherapie sind sie heute unersetzlich. Sie leisten Ihren Betrag dazu, dass der DRK-Blutspendedienst Ost ca. 150 Kliniken und 130 Arzt-Praxen mit Blutpräparaten versorgen kann.

Die medizinische Forschung hat im Verlauf des letzten Jahrhunderts viel  Revolutionäres hervorgebracht wie

  • Mikrochips im Kampf gegen die Querschnittslähmung,
  • Neue Spenderklappen im Kampf gegen Herzklappen-Fehler und
  • Neue Substanzen im Kampf gegen Diabetes.

Es ist bisher aber nicht gelungen, einen künstlichen Ersatzstoff für Blut zu entwickeln, trotz intensiver Forschung. Blut kann nur vom Körper selbst gebildet werden. Es ist bis heute durch nichts zu ersetzen. Auch das perfekteste medizinische Versorgungssystem ist bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Erkrankungen ohne Blut funktionsunfähig. Spezialisierte Behandlungsmethoden sind heutzutage nur mit Hilfe von Blutspenden möglich. Und der Bedarf an Spenderblut steigt ständig. Deshalb sind Blutspenden lebenswichtig und Sie als Blutspenderinnen und Blutspender unersetzlich.

Nochmals vielen Dank dafür. Und auch ein herzliches Dankeschön an alle, die sich im Blutspendedienst Ost engagieren und die heutige Veranstaltung organisiert haben.