Grußwort anlässlich des Tages der offenen Feuerwehr am 31.08.2013 der Stadt Cottbus

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Szymanski, Sehr geehrter Herr Branddirektor Brodowski, liebe Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, meine Damen und Herren, MdLs,

herzlichen Dank für die Einladung zum Tag der offenen Feuerwehr. 150 Jahre Feuerwehr Cottbus ist eine gute Gelegenheit, Dank zu sagen für Ihre unermüdliche Einsatzbereitschaft!

150 Jahre Feuerwehr Cottbus ist ein großes Jubiläum und eine stolze Bilanz. Die Feuerwehr Cottbus gehört damit zu den ältesten Feuerwehren im Land. Seit dem Jahr 1863 gewährleisten Bürger auf freiwilliger Basis den Brandschutz für ihre Stadt. Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Cottbus am 16. Februar 1863. Diese sicherte bis zur Gründung einer Berufsfeuerwehr im Jahr 1947 den städtischen Brandschutz ab.

  • 1991 wurde die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr in die Stadtverwaltung eingegliedert und
  • am 10. Juli1999 die neue Hauptfeuer- und Rettungswache in der Dresdener Straße eingeweiht.

Als ein besonderer Tag ist der 1. Januar 2005 zu nennen, an dem die „Leitstelle Lausitz“ als integrierte Regionalleitstelle für Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz für die LKe SPN, OSL, LDS und die Stadt Cottbus in Betrieb genommen wurde. * Seit dem 1. Juli 2007 ist die Regionalleitstelle Lausitz auch für den Landkreis Elbe-Elster verantwortlich und deckt jetzt eine Fläche von 7200 km² mit ca. 700.000 Einwohnern ab.) Heute zählt die Feuerwehr Cottbus mehr als 600 aktive Mitglieder mit 185 hauptamtlichen Kräften und 432 Aktiven in der Freiwilligen Feuerwehr. Weiterhin gibt es 160 Aktive in der Jugendfeuerwehr. Rechtzeitung für Nachwuchs sorgen ist wichtig! Im optimalen Zusammenwirken dieser Kräfte liegt oftmals der Schlüssel für die Lösung so manch komplizierter Situationen bei der Brandbekämpfung, bei Havarie- und Unfallgeschehen sowie im Katastrophenschutz. Jüngstes Beispiel dafür ist das Junihochwasser 2013. Bei diesem Ereignis arbeiteten im Vollalarm 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr Cottbus sowie 40 Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes der Stadt Cottbus in hervorragender Weise gemeinsam mit dem THW und der Bundeswehr. Durch die Einsatzkräfte mussten 20 schutzwürdige Objekte durch Sandsackverbau gesichert werden. Dazu mussten Sandsackfüllstationen unter der Regie der Kameradinnen und Kameraden eingerichtet und betrieben werden.

Bei diesen Arbeiten gab es Unterstützung durch 150 Kameradinnen und Kameraden der Brandschutzeinheit MOL und durch 51 Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt/Oder. Auch hierbei funktionierte das Zusammenspiel der Cottbuser Einsatzkräfte mit denen aus Märkisch Oderland sowie Frankfurt/Oder optimal. Die Versorgung der vielen Helfer war jederzeit durch die Feuerwehr Cottbus sicher gestellt. Nicht zuletzt hatte auch das einen entscheidenden Einfluss auf die Durchhaltefähigkeit der Einheiten. Ihnen allen noch einmal herzlichen Dank für Ihre Eisatzbereitschaft und Ihr Engagement.

150 Jahre Feuerwehr Cottbus sind ein guter Anlass, um die Kameradinnen und Kameraden zu würdigen, die sich in der Vergangenheit und in der Gegenwart für den Brandschutz und das Feuerlöschwesen der Stadt eingesetzt haben. Als Umweltministerin bedanke ich mich für Ihre Pflichterfüllung und Ihre dauerhafte Einsatz- und Leistungsbereitschaft sehr herzlich! Ich wünsche allen Mitgliedern der Feuerwehr Cottbus, ihren Familien und Angehörigen zum Tag der offenen Feuerwehr und zum 150-jährigen Jubiläum alles Gute und einen interessanten Tag!