Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Schiene muss Priorität im Bundesverkehrswegeplan erhalten

Ingo Senftleben, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, hat gefordert, der Bund müsse dem öffentlichen Nahverkehr Vorrang geben und mehr in die Schiene als in die Autobahnen investieren. Dazu erklärt Anita Tack, die verkehrspolitische Sprecherin der LINKEN im Landtag: 

Schiene muss Priorität im Bundesverkehrswegeplan erhalten

„Meinen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis! Nach Jahren der Debatte begreift auch ein CDU-Politiker, dass es mit der Verkehrspolitik so nicht weitergehen kann.“ DIE LINKE fordert seit Jahren eine Verkehrswende – nun freut sich Tack über die Unterstützung: „Ich gehe gerne mit Herrn Senftleben zu Verkehrsminister Scheuer und erkläre ihm, warum die Verkehrspolitik des Bundes falsch ist.“

Das Problem sei der Bundesverkehrswegeplan, der den Schwerpunkt auf Autobahnen und Bundesstraßen lege – das müsse sich schleunigst ändern: „Wenn er möchte, können Herr Senftleben und ich Herrn Scheuer gemeinsam überzeugen, dass die Schiene Vorrang hat.“ Auch in Brandenburg müsse der Bund mehr Geld in die Schiene und in nachhaltige Busse und Bahnen investieren. „Sofern Ingo Senftleben es ernst meint, kann er sich bei seinem Unionsfreund Scheuer dafür stark machen. Bis dahin gilt Goethe: Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.“